Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie alles anfing ...

1956
Herr Josef Henkenjohann gründet mit einer Drehbank und einer Abwälzfräsmaschine sein Unternehmen und fertigt Kettenräder und Ersatzteile für die Landmaschinenindustrie. Weitere Maschinen folgen kurzfristig und zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen hinzu.
1962
Eine eigene Halle mit Wohnhaus und Bürotrakt werden im neuen Gewerbegebiet an der Eiserstrasse errichtet.
1967
Herr Reinhold Henkenjohann, der Sohn des Gründers, übernimmt die Geschäftsführung und entwickelt das Unternehmen und auch die Gebäudestruktur stetig weiter.
1987
Der Standort Eiserstrasse ist zu klein geworden. Ein zweiter Standort im Kapellenweg für die Baugruppenmontage und die Handelsabteilung für Standard-Antriebstechnik wird eingerichtet.
1992
Das Unternehmen wird in eine GmbH umgewandelt und der langjährige Vertriebsleiter, Herr Othmar Köberl, tritt mit in die Geschäftsführung ein.
1997
Der Standort im Kapellenweg wird um 600 m² Produktionsfläche und um einen zusätzlichen Sozialbereich erweitert.
2003
Bewegte Zeiten leiten einen umfangreichen und grundlegenden Führungswechsel im Unternehmen ein. Herr Reinhold Henkenjohann stirbt viel zu früh, kurz vor Vollendung seines 65. Lebensjahres und Herr Othmar Köberl scheidet nach Erreichen der Altersgrenze aus der Geschäftsführung aus. Die Gesellschafter Herr Bernhard Bartnick (links im Bild) und Herr Ralf Marzinkewitsch (rechts im Bild) werden neu in die Geschäftsführung berufen.
2006
Das Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2000 wird im Unternehmen implementiert und zertifiziert
2008
Eine neue Halle mit 1100 m² Produktionsfläche wird am Standort im Kapellenweg gebaut und nun können Werkstücke bis zu einem Durchmesser von 3500 mm und einem Gewicht von 12,5 to. und Zahnräder bis zu einem Durchmesser von 3150 mm bearbeitet werden.
2012
Im Nachbarbereich vom Standort im Kapellenweg wird ein Areal von 20.000 m² mit Produktionshallen und Bürogebäuden erworben und bedarfsgerecht umgebaut und modernisiert.
2013
Der Umzug vom Standort Eiserstrasse an den neuen Standort Kapellenweg 41 erfolgt und der Standort Eiserstrasse wird aufgegeben. Alle Aktivitäten des Unternehmens sind nun auf benachbarten Arealen im Kapellenweg 41 und 44 gebündelt. Das Unternehmen richtet ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001-2009 ein und wird entsprechend zertifiziert.
41
44
2017
Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen auch das Unternehmen. Im September wird eine eigene Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, dessen erzeugter Strom für die eigene Produktion verwendet wird.
2018
Herr Bernhard Bartnick scheidet altersbedingt aus der Geschäftsführung aus und Herr Ralf Marzinkewitsch führt das Unternehmen allein weiter. Weiterhin qualifiziert sich das Unternehmen für Schweißarbeiten nach DIN EN ISO 3834-2 und wird entsprechend zertifiziert.
2021
Das Unternehmen etabliert den Bereich „Technisches Controlling“ durch Herrn Kai Chatrath (rechts im Bild), um generelle Weiterentwicklungen und Optimierungen zu verstärken.
Heute
... arbeitet ein Team von 135 qualifizierten Mitarbeiter/-innen in einem familiären Umfeld. Tägliche Freude an Leistung, Orientierung an Kundenwünschen, der Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen und die Weiterentwicklung aller Unternehmensbereiche,
sind der Ansporn unseres Unternehmens.
Kontakt formular

Du hast Fragen zu unseren Leistungen, ein konkretes Projekt oder möchtest Teil unseres Teams werden? Dann setze dich mit uns in Verbindung.

Vielen Dank! Ihre Nachricht ist eingegangen!
Huch! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.